"Mitleid bekommst du umsonst, Neid musst du dir erarbeiten."
Language: en
Menu

Hospitationsmöglichkeiten am Tag der offenen Tür

Unterricht der offenen Türen (Hospitationen)
print

Unterrichtsbeobachtung

Wir öffnen unsere Klassenzimmertüren für Sie. Sie sind herzlich eingeladen, in unserem Unterricht zu hospitieren.
(Anmeldung erforderlich!)
  • Wann: 17. Oktober 2003
  • Wo: Tohoku-Universität (Kawauchi Campus), Sendai
  • Weitere Informationen folgen in Kürze.

Stand: 24.9.03
Für die Hospitationen am 17.10.03 im Unterricht 1 sind noch Plätze frei. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

(Für den Unterricht 2 können Sie sich derzeit nur auf die Warteliste setzen lassen, da sich schon sehr viele zur Hospitation angemeldet haben. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir nur eine begrenzte Anzahl von HospitantInnen zulassen können, um das Unterrichtsgeschehen nicht zu sehr zu stören. )

Unterricht 1 (8:50 - 10:20 Uhr)


    • Treffpunkt und Vorbesprechung
8:15 Uhr im Raum M 204 des Multimediacenters
(Das Multimediacenter ist das neueste Gebäude auf dem Campus mit einer großen Glasfassade. Es liegt neben den Gebäuden, in denen die Gakkai stattfindet.)
Bitte kommen Sie pünktlich, da der Unterricht selbst in einem anderen Raum statfinden wird!

    • Info
In diesem Kurs lernen StudentInnen der Ingenieurwissenschaften im 2. Semester Deutsch. Im SS und im WS lernen diese Studierenden jeweils 2 Mal die Woche 90 Minuten Deutsch. Ein Unterricht findet bei einem japanischen Kollegen statt, der Grammatik unterrichtet. Unabhängig von diesem Unterricht findet ein Konversationskurs statt. Eine Absprache unter den Lehrenden findet nicht statt.

Im SS habe ich das Lehrbuch "Vorkurs Erste Schritte" (Hueber) eingesetzt. Wir alle waren mit dem Buch sehr zufrieden, besonders weil die Wortschatz-Progression nicht so steil war und es den StudentInnen ermöglichte, nach Abschluß des Kurses, den Inhalt des gesamten Buches gut zu beherrschen.

Nach dieser lehrbuchorientierten Phase, in der die ersten Grundlagen gefestigt wurden, erarbeiten sich die Lernenden ihren Stoff im WS weitestgehend selbst.
In einer ersten Phasen werden sie von der Lehrenden mit dem notwendigen Wortschatz versorgt. Nach einer kurzen Trainingsphase arbeiten die Lernenden weitestgehend in Gruppen selbständig. Sie entscheiden in dieser 2. Phase nicht nur, was sie erarbeiten wollen, sondern auch wie sie vorgehen wollen. In ihrem Terminkalender stellen sie einen Arbeitsplan auf, jedes Gruppenmitglied bekommt eine Aufgabe.
Das Ziel ist es, eine einwöchige Deutschlandreise selbständig zu planen.
(arrow) (Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten sie auch während des Vortrages im Anschluss an den Unterricht im gleichen Gebäude.)

Konkrete Informationen zu dieser Unterrichtsstunde erhalten Sie außerdem in der Vorbesprechung.


Unterricht 2 (13:00 - 14:30 Uhr)


    • Treffpunkt und Vorbesprechung
12:30 Uhr im Raum 101, Kawakita Research Bldg. (川北合同研究棟101号室)
(Das Gebäude liegt neben dem Unterrichts-Gebäude A, in dem die Gakkai stattfindet.)
Bitte kommen Sie pünktlich, da der Unterricht selbst in einem anderen Gebäude stattfinden wird!

    • Info
In diesem Kurs lernen StudentInnen der medizinischen Fakultät im 2. Semester Deutsch. Im SS und im WS lernen diese Studierenden jeweils 2 Mal die Woche 90 Minuten Deutsch. Ein Unterricht findet bei einer japanischen Kollegin statt, mit der keinerlei Absprachen stattfinden. Jede unterrichtet unabhängig von der anderen Unterrichtseinheit.

In meinem Unterricht liegt der Schwerpunkt auf produktiven Fertigkeiten. Neben dem Trainieren der Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben kommt dem Wortschatz eine wichtige Rolle zu. Da es um kommunikative Fertigkeiten geht, ist es wichtig, dass die AnfängerInnen sich einen möglichst großen Wortschatz erarbeiten, nach der Devise: "Mit viel Wortschatz,aber nur wenig Grammatikkenntnissen, kann ich schon eine Menge äußern. Mit viel Grammatikkenntnissen, aber wenig Wortschatz, kann ich mich auch nur wenig mitteilen."
Lernstrategien und -techniken sollen den Lernenden helfen, sich auf ihrem Weg zu autonomen Lernenden besser zurecht zu finden.
Anstelle der Benutzung eines herkömmlichen Lehrbuchs entwickeln die LernerInnen ihr eigenes Lernbuch. Im Sinne einer Lernwerkstatt gibt es verstärkt Phasen, in denen die Lehrende sich zurückzieht und das Geschehen durch die LernerInnen selbst gesteuert wird.
Konkrete Informationen zur Unterrichtsstunde am 17.10. und den vorherigen Stunden werden während der Vorbesprechung gegeben.





arrow (Die GermanistInnentagung findet am gleichen Ort in den zwei darauf folgenden Tagen statt!)

Contributors to this page: M-GvK10002 points  .
Page last modified on Wednesday 24 of September, 2003[11:19:37 UTC] by M-GvK10002 points .


Online users
11 online users
All site contents © since 2003 M. Gunske von Kölln or the respective authors.
All rights reserved. We are not responsible for contents of external sites.
This is TikiWiki 1.9.8+ (CVS) -Sirius- © since 2002 by the Tiki community
Sat 20 of Apr, 2019[04:54 UTC]